THE WHALE AND THE RAVEN

Ab 5. September im Kino.

Zum Trailer

Inhalt

Sind Wale Individuen mit der Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Intelligenz? Janie Wray und Hermann Meuter sind fest davon überzeugt. Seit 15 Jahren dokumentieren die beiden Wal-Forscher das Verhalten von Orcas, Buckel- und Finnwalen an der Westküste Kanadas.

70 Meilen von ihren Forschungsstationen entfernt liegt die kleine Küstenstadt Kitimat. Hier wird eine gigantische Exportanlage für Flüssiggas(LNG) geplant. Auf Supertankern soll das Gas nach Asien exportiert werden. Was die Tankerroute für die Wale bedeuten wird, ist nicht absehbar.

Auch die Gitga’at First Nation, die in dem kleinen Ort Hartley Bay leben, haben sich nach einem zehnjährigen Kampf dem Druck von Industrie und Regierung gebeugt und zugestimmt, dass zukünftig Hunderte von Supertankern durch die Fjorde ihres Territoriums fahren werden.

In den Geschichten der First Nations, den ersten Bewohnern dieser Küste, wird das Meer als „Unterwasserkönigreich“ beschrieben. “Orca Chief“ wacht über die Bewohner des Meeres und weist respektlose Menschen in ihre Schranken. In einer animierten Sequenz, erzählt mit Bildern des Künstlers Roy Henry Vickers, macht die Geschichte von Orca-Chief klar, dass es in dieser Region auch um verschiedene Konzepte unserer Welt geht: Die industrielle Nutzbarmachung des Meeres versus dem Meer als Nahrungsquelle, das es langfristig zu erhalten gilt.

In ihrem Film wirft Regisseurin Mirjam Leuze die Frage auf, ob wir Menschen das Recht haben, die Welt ausschließlich nach unseren Bedürfnissen zu formen. Was wäre, wenn Selbstwahrnehmung, Mitgefühl und Denken nicht ausschließlich menschliche Fähigkeiten wären?

Nah dran an den beiden Walforschern Hermann Meuter und Janie Wray gibt der Film einen tiefen Einblick in ein einzigartiges Biotop.

Kooperationspartner zum Kinostart: Greenpeace e.V. 

Film kaufen

5,0018,90

DVDPlakat
Auswahl zurücksetzen

Kontakte

Presse: Jennifer Jones
Marketing: Miriam Pflüger
Dispo: Alessandro Lombardo

Kinotermine

Genauere Infos zu den Spielterminen finden Sie auf der Webseite Ihres Kinos

  • Seenema Stadtkino

    28.11.2019 – 04.12.2019

    Fr., 29.11. – Mi. 4.12.

    www.seenema-bw.de

  • Seenema Stadtkino

    05.12.2019 – 11.12.2019

    Do., 4.12. – So., 8.12.

    www.seenema-bw.de

  • Zeiss-Großplanetarium

    10.10.2019 – 16.10.2019

    Do., 10.10., 19:30 Uhr & So. 13.10. 13:30 Uhr

  • Zeiss-Großplanetarium

    24.10.2019 – 30.10.2019

    Fr., 25.10., 18 Uhr

  • Zeiss-Großplanetarium

    31.10.2019 – 06.11.2019

    Sa., 2.11., 19 Uhr

  • Moviemento

    10.10.2019 – 16.10.2019

    Do.

    www.moviemento.de

  • Techspace BER GmbH

    07.11.2019 – 13.11.2019

    geschlossene Veranstaltung

  • Tilsiter Lichtspiele

    10.10.2019 – 16.10.2019

    Sa.

    www.tilsiter-lichtspiele.de

  • Lichtburg

    24.10.2019 – 30.10.2019

    Sonntagsmatinee 27.10. & Dienstagabend 29.10.

    www.kino-dinslaken.de

  • KIZ Royalkino

    18.10.2019 – 24.10.2019

  • Die Pumpe

    24.10.2019 – 30.10.2019

    Ab So. 27. Oktober

    www.diepumpe.de

  • CINEMARE Internationales Meeresfilmfestival

    24.10.2019 – 30.10.2019

    Kiel-Premiere am Samstag, 26. Oktober um 13 Uhr (ARTE Magazin Matinée) im Studio Kino am Dreiecksplatz

    www.cinemare.org

  • Kommunales Kino

    10.10.2019 – 16.10.2019

    So., 13.10. in Kooperation mit Greenpeace

    www.kinokoki.de

Sondervorführungen

Alle Termine ansehen

WEINHEIM | Fr 20. September 2019 | 18:00 | Modernes Theater

Sonderveranstaltung in Anwesenheit der Regisseurin Mirjam Leuze

HEMSBACH | Fr 20. September 2019 | Uhrzeit 20:30 | Brennnessel

Sonderveranstaltung in Anwesenheit der Regisseurin Mirjam Leuze
Alle Termine ansehen

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

Wunderbare Bilder, intensives Naturerlebnis
Kino-Zeit
Ganz großes Kino
Münchner Merkur
In magischen Bildern, tastenden Dialogen und traumhaften Trickfilmsequenzen erzählt Leuze, was es bedeutet, im Einklang mit der Natur zu leben - und was verloren geht, wenn schnöde Profitgier regiert. Es ist kein lauter Kampagnenfilm, eher eine stille, staunende Meditation über die Wunder der Natur.
art magazin
Passt perfekt in die Zeit, in der Schüler massenhaft für den Klimaschutz auf die Straße gehen
Münchner Abendzeitung
The Whale and the Raven ist kein kämpferischer Dokumentarfilm im Stile von Michael Moore, sondern eine stille, meditative Hymne darauf, im Einklang, im Respekt mit der Natur zu leben.
3sat/BR
Schon die ersten Sekunden des Films sind hypnotisch und ziehen uns in eine Atmosphäre, die mit Worten nicht zu beschreiben ist, schön, dass es Filme gibt, sind meine ersten Gedanken.
Filmpate Karsten Brensing
Weitere Pressestimmen

Kooperationspartner zum Kinostart:

Technische Details

FSK ohne Altersbeschränkung
Laufzeit 101 Min.
Produktionsjahr Deutschland/Kanada 2019
Sprache Englisch
Untertitel Deutsch

Credits

MIT Janie Wray & Hermann Meuter
Helen Clifton, Patricia Lange, Roy Henry Vickers, Spencer Greening, Nicole Robinson, Archie Dundas, Marven Robinson, Philip Germuth, Katie Welsh, Julie Bits-Thorsen
und Sarah BCY0703, Surf CSX0002, Notch BCX0049, A35 Northern Resident Orca Matriline, Habit BCX1225, Anonymous, 46-A36 Matriline-A1 Pod, Misty BCY0331 and her calf, A5, Bent CSY0067, Bigg's Orcas
REGIE & KAMERA Mirjam Leuze
PRODUZENT Marcelo Busse
KOPRODUZENTINNEN Mirjam Leuze, Sandra Brandl
PRODUZENTEN KANADA Henrik Meyer, Andrew Williamson
BERATENDER PRODUZENT Christian Vizi
REDAKTION Sabine Bubeck-Paaz (ZDF/ARTE), Shirley Vercruysse (NFB)
STORYTELLING & ARTWORK ANIMATION Roy Henry Vickers
MONTAGE Sandra Brandl, BFS
ANIMATION Elisa Chee
WEITERE KAMERA Athan Merrick, Simon Schneider, Tavish Campbell, Mike Dinsmore
MUSIK Jesse Zubot
SOUNDDESIGN & MISCHUNG Andreas Hildebrandt
ORIGINAL TON Brent Calkin, Tyler Lucas, Millar Montgomery
GITGA'AT RAT Chris Bolton, La'goot Spencer Greening, Kyle Clifton
Eine Deutsch-Kanadische Koproduktion von busse & halberschmidt, Cedar Island Film, TOPOS Film, in Zusammenarbeit mit Vizion, in Koproduktion mit dem National Filmboard of Canada, ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE, unterstützt von der Film und Medien Stiftung NRW

Sie planen eine Filmvorführung?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, Freunden, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen usw. Wir beraten Sie gern!


Besprechen Sie mit uns Ihr Vorhaben!