PIRIPKURA

Ab 29. November im Kino

Kinotermine

Synopsis

Die letzten beiden Angehörigen des indigenen Volkes der Piripkura leben inmitten des Amazonas-Regenwalds in Brasilien.

Eine seit 1998 von ihnen entzündete, und seitdem ununterbrochen brennende Fackel ist ihr wertvollster Besitz, und der Schutzstatus des von ihnen bewohnten Waldgebiets beruht auf ihrem Überleben.

Gewaltsam wird das Amazonasgebiet nach und nach von unkontrollierten Abholzungen zerstört. Um das Regenwaldgebiet des indigenen Volkes der Piripkura zu beschützen, muss Jair Candor, Koordinator der brasilianischen Indigenenschutzbehörde (FUNAI), beweisen, dass die letzten beiden überlebenden Männer noch existieren. Gemeinsam mit einer Film-Crew und mit Rita, der letzten Verwandten der Beiden, begibt er sich in die Tiefen des Tropenwalds auf die Suche nach Pakyî und Tamandua.

PIRIPKURA wirft ein Licht auf die Tragödien, die der im Amazonasgebiet lebenden indigenen Bevölkerung widerfahren – die systematische Gewalt, die gegen sie angewandt wird, ist eine konstante drohende Gefahr. Trotz der beeindruckenden Widerstandsfähigkeit und Beharrlichkeit der letzten Piripkura liegt eine unausweichliche Frage in der Luft: Wie lang kann das noch weitergehen?

 

In Kooperation mit

Mit freundlicher Unterstützung von

 

 

Sondervorführungen mit Filmgespräch:

14.11.18 19:00 Uhr München, Monopol Kino
in Kooperation mit MISEREOR und GEPA.
Gesprächsgäste: Barbara J. Th. Schmidt (Misereor), Christopher Hak (Vorstand des Casa do Brasil – Munique sowie auch des Nord Süd Forum München e.V. und des Lateinamerika AK in München). Moderation: Wolfgang Goede (Journalist und Kolumbienexperte).

28.11.18 20:00 Uhr Köln, Odeon
Premiere in Kooperation mit MISEREOR, dem Allerweltshaus Lateinamerika Köln, Connosco e.V. und GEPA. In Anwesenheit von Malte Reshöft (MISEREOR) und weiteren Gästen.

29.11.18 18:30 Uhr Freiburg im Breisgau, Friedrichsbau
in Kooperation mit Kooperation Brasilien – KoBra e.V. in Anwesenheit von Uta Grunert.

30.11.18 19:00 Uhr Berlin, Hackesche Höfe Kino
in Kooperation mit MISEREOR. In Anwesenheit von Klaus Teschner.

2.12.18 16:00 Uhr Aachen, Apollo
in Kooperation mit MISEREOR. In Anwesenheit von Michaela Verboom.

6.12.18 18:00 Uhr Frankfurt, Mal Seh’n
in Kooperation mit MISEREOR. In Anwesenheit von Thomas Schmidt.

16.12.18 19:30 Uhr Mannheim, Cinema Quadrat
in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn- Museen zur Fotoausstellung „Abenteuer Anden und Amazonas: Wilhelm Reiß´ Südamerika-Expedition in historischen Fotografien“

 

Film kaufen

5,0016,90

DVDPlakat
Auswahl zurücksetzen

Kinotermine

  • Apollo Kino
    29.11.2018 – 05.12.2018
    Sondervorführung am 2.12.18 um 16:00 Uhr in Kooperation mit MISEREOR. Mit anschließendem Filmgespräch mit Michaela Verboom.
    www.apollo-aachen.de

  • Mal Seh’n Kino
    06.12.2018 – 12.12.2018
    Sonderveranstaltung am 6.12.2018 um 18:00 Uhr, in Kooperation mit MISEREOR, in Anwesenheit von Thomas Schmidt (MISEREOR). Mit anschließendem Filmgespräch.
    www.malsehnkino.de

  • Friedrichsbau Lichtspiele
    29.11.2018 – 05.12.2018
    Sonderveranstaltung am 29.11. um 18:30 Uhr in Kooperation mit der Kooperation Brasilien – KoBra e.V. mit anschließendem Filmgespräch mit Uta Grunert.
    www.friedrichsbau-kino.de

  • Scala
    20.12.2018 – 26.12.2018

  • Scala
    27.12.2018 – 02.01.2019

  • Odeon
    22.11.2018 – 28.11.2018
    Premiere am 28.11.18 um 18:30 Uhr in Kooperation mit MISEREOR und GEPA. Mit anschließendem Filmgespräch. In Anwesenheit von Malte Reshöft (MISEREOR).
    www.odeon-koeln.de

  • Odeon
    29.11.2018 – 05.12.2018

    www.odeon-koeln.de

  • Cinema Quadrat
    13.12.2018 – 19.12.2018
    Sonderveranstaltung 16.12.2018 um 19:30 Uhr, in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn- Museen zur Fotoausstellung „Abenteuer Anden und Amazonas: Wilhelm Reiß´ Südamerika-Expedition in historischen Fotografien“
    www.cinema-quadrat.de

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

Einer der schönsten Filme in der Geschichte des brasilianischen Kinos
O Estado de São Paulo
Eine ergreifende und außergewöhnliche Geschichte, die uns keine andere Wahl ließ, als PIRIPKURA mit dem Menschenrechtspreis auszuzeichnen.
IDFA Amsterdam Jury
Die Bilder sind einfach faszinierend
Folha de São Paulo

Technische Details

Originaltitel PIRIPKURA
Produktionsland / -jahr Brasilien 2018
Sprachfassung OmU
FSK 6
Laufzeit 81 Min
Bildformat 16:9
Audioformat Stereo

Credits

Regie Renata Terra, Bruno Jorge & Mariana Oliva
Protagonisten Rita Tupi Kawahib, Pakyî, Tamandua, Aripã Karipuna & Jair Candor

Sie planen eine Filmvorführung?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, Freunden, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen usw. Wir beraten Sie gern!


Besprechen Sie mit uns Ihr Vorhaben!