WE ALMOST LOST BOCHUM

Die Geschichte von RAG

Jetzt im Kino.

Termine

WE ALMOST LOST BOCHUM

Junge, was ein Movie.” – Stieber Twins

“Mega gute Doku!!!”  – Casper  

WE ALMOST LOST BOCHUM erzählt von RAG (Ruhrpott AG), einer der wichtigsten Rap Crews der 90er Jahre mit einer bewegenden Geschichte über Freundschaft, Leben und Tod. Und das Ruhrgebiet.

Obwohl nie im Mainstream angekommen, haben RAG Spuren hinterlassen: Jan Delay, Kool Savas, Curse, Die Kassierer und die Stieber Twins erzählen in WE ALMOST LOST BOCHUM, wie sehr RAG sie damals und heute inspiriert haben. Und welche Bedeutung die Gruppe für Deutschrap hatte – weit über den Pott hinaus.

20 Jahre nach Veröffentlichung ihres Klassikers Unter Tage ziehen sie Bilanz. Mit nur zwei LPs haben die Rapper Aphroe, Pahel und Galla sowie DJ/Produzent Mr. Wiz dem großen Deutschrap-Boom Ende der 90er ihren Stempel aufgedrückt. Zwei Jahrzehnte später begleitet der Film die ehemaligen Mitglieder vom tiefsten Ruhrgebiet bis nach Washington D.C., dokumentiert ihre ersten Konzerte nach 15 Jahren Bühnenabstinenz und beleuchtet den tragischen Tod des RAG-Mitglieds Galla.

Was ist aus den Bandmitgliedern geworden? Wie hat sich ihr Leben nach RAG verändert? Welchen Einfluss hat die Crew bis heute auf Deutschrap und warum sind RAG trotz ihres Stellenwertes unterm Radar geblieben?

WE ALMOST LOST BOCHUM ist ein Denkmal für RAG und beleuchtet die erste echte Hochphase des deutschen HipHop.

 

Mit Musik von LUCRECIA DALT, DERADOORIAN, CLAUDE SPEEED, HADE, MILAN W, LOCAL STANDARD TIME, HODINI und DWFL.

Film kaufen

10,00

PlakatPlakat
Auswahl zurücksetzen

Kinotermine

Genauere Infos zu den Spielterminen finden Sie auf der Webseite Ihres Kinos

  • Burg Theater

    22.10.2020 – 28.10.2020

    Mi. 28.10. in der Musikfilmreihe

    www.kinoburg.de

  • Hansafilmpalast

    05.11.2020 – 11.11.2020

    Fr. 6.11. 18 Uhr & 20:30 Uhr

    www.hansa48.de

  • Katholische Akademie DIE WOLFSBURG

    05.11.2020 – 11.11.2020

    Mo. 9.11. 17:30 Uhr Filmvorführung mit Gespräch mit den Regisseuren Julian Brimmers und Benjamin Westermann, anschließend art.ist spirituality mit Karsten “Aphroe” Stieneke

    https://die-wolfsburg.de/veranstaltungen.html

  • Topkino

    22.10.2020 – 28.10.2020

    Do. 20:00 Uhr & Di. 20:15 Uhr

    www.topkino.at

Special Screenings

Alle Termine ansehen

Jena | Dienstag, 6. Oktober 2020 | Kulturschlachthof
Special Screening in Anwesenheit der Filmemacher und weiteren Gästen in Kooperation mit BLACKSTREETS MAGAZINE &
ROTZFRECH CINEMA

 

Erfurt | Mittwoch, 7. Oktober 2020 | Halle 6/Zughafen
Special Screening in Anwesenheit der Filmemacher und weiteren Gästen in Kooperation mit BLACKSTREETS MAGAZINE &
ROTZFRECH CINEMA

 

Wien | Freitag, 9. Oktober 2020 | 20 Uhr | Top Kino | TICKETS
Österreich-Premiere mit anschließendem Filmgespräch mit den Filmemachern Julian Brimmers und Benjamin Westermann sowie Protagonist Aphroe via Zoom. Zusatztermin ohne Filmgespräch: 22.10., 20 h.

Alle Termine ansehen

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

„We Almost Lost Bochum“ ist vielleicht eine der besten Musikfilmdokumentationen, die je gemacht wurde.
Das Filter
Durch und durch ehrlicher, letztlich zutiefst menschlicher Film über das Auf und Ab im Leben
Programmkino.de
(...) empathisch und nah an den Lebensgeschichten der Mitglieder entlang und mithilfe von Fans, die anders als RAG berühmt wurden: Jan Delay, Kool Savas oder Marteria.
Süddeutsche Zeitung
Eine Achterbahnfahrt mit spektakulären Höhen und Tiefen
WDR Westart
Nicht einfach nur ein Film über die legendäre Deutschrap-Crew RAG. Es ist genauso ein Film über das Genre, die Szene und das Leben an sich.
ALL GOOD / Magazin für HipHip
Mal fließen in der Doku Tränen, mal wird gelacht, dann geht es wieder nachdenklich zu. Diese Ehrlichkeit ist es, womit der Film am meisten überzeugt. Die verbliebenen RAG-Mitglieder Aphroe und Pahel sowie der DJ Mr. Wiz erzählen in dieser Ausführlichkeit erstmals ihre ganz persönliche Geschichte, kritisch eingeordnet von ehemaligen Wegbegleitern aus der Hip-Hop-Szene. Die Bandmitglieder geben dabei einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt.
DLF „Kompressor“
„We Almost Lost Bochum“ heißt der Dokumentarfilm, der eine der schönsten und traurigsten Geschichten des deutschen Hip-Hop erzählt (…) der Film ist aber nicht traurig, sondern hat etwas Romantisches, zutiefst Sympathisches. Er erzählt von einer Zeit, als man sich zum Musikmachen Beat Sampraz nannte. Er erzählt davon, wie es ist, wenn man in der Heimatstadt vor Tausenden Menschen auftritt und die Eltern danach stolz sind. Er erzählt von der Illusion, dass „man jetzt den Shit macht, den official Kram“. Davon, dass man sich auch in Bochum wie in der Bronx fühlen kann. Und von der Hoffnung, dass alles irgendwann wiederkommt: Aphroe berichtet, dass er erstmal keine festen Jobs annahm, weil er dachte, es gehe ja bald wieder los...
Rheinische Post
Durch das Archivmaterial dokumentiert der Film überdies ein Stück Jugendkultur im Ruhrgebiet vor dem Zeitalter des Internets. Das macht ihn nicht nur für Hip-Hop-Fans sehenswert.
Filmdienst
RAG war eine der wichtigsten deutschen Hip-Hop-Bands. Die Dokumentation setzt der Gruppe ein filmisches Denkmal. Zum Lachen und zum Weinen.
Focus
Die Dokumentation, die bei den Hofer Filmtagen 2019 lief, ist aber auch als Zeitdokument sehenswert. Sie zeigt auf, wie sich die Musik damals veränderte, wie Independent und Mainstream sich annäherten, während keiner so recht wusste, was zu tun ist. Der Film ist darüber hinaus eine nostalgisch stimmende Erinnerung daran, wie anders das Musikgeschäft damals noch war, als Fernsehen teils noch von Fans gemacht wurde, es keine sozialen Medien gab, die in Windeseile ein Phänomen erzeugen und gleich wieder begraben können. We Almost Lost Bochum ist ein Film über das, was war, was hätte sein können, was verloren wurde, durchaus mit Wehmut in der Stimme, ohne dabei in Verbitterung zu versinken.
Film-rezensionen.de
(...) erinnert an Musik, Freundschaft und Tod (...) In der aktuellen Kinodokumenta- tion „WealmostlostBochum“ spüren die Filmemacher Julian Brimmers und Benjamin Westermann der Geschichte der Band intensiv nach. Sie erzählen sehr persönlich, spannend und emotional von dem Leben der Menschen hinter RAG. Ihre Wege führen von Herne über Oberhausen, Wattenscheid und Witten nach Washington D.C. bis NewYork City und wieder zurück nach Bochum.
WAZ Bochum
Eine Geschichte des Scheiterns, in der viel Schönheit liegt. Allein wegen diesem Film muss Corona unbedingt zurückgeschlagen werden, damit wir das so bald wie möglich LAUT und IM KINO sehen können.
Thorsten Nagelschmidt, Musiker und Autor (Muff Potter / S. Fischer)
Sehr fresh! Ein elementares Werk zum Verständnis der legendären Band RAG und der Deutschrap-Szene der 90er im Allgemeinen.
Falk Schacht, Musikjournalist.
Ein sensibles Porträt über eine HipHop-Crew, die so eng mit dem Ruhrgebiet verknüpft ist wie sonst nur Kohle und Wolle Petry.
Juice Magazin
Dieser Film erzählt soviel mehr als nur die Geschichte einer der wichtigsten deutschen Rap-Crews aller Zeiten. Er erzählt von Hoffnungen und Träumen, von Hochs und Tiefs – und dem Dazwischen, das man Leben nennt. Wenn Arbeit hier nicht Kraft mal Weg ist, dann wissen wir auch nicht mehr.
Jan Wehn & Davide Bortot. Autoren von “Könnt Ihr Uns Hören?”
Riesen Respekt für einen sehr schönen, unaufgeregten Film mit vielen Infos, die ich null auf dem Schirm hatte. Der Film hat mich nachhaltig bewegt und daran erinnert, wie sehr ich diese Ära des deutschen Rap geliebt habe. Ohne die Gruppen dieser Zeit hätte mein Leben einen anderen Weg genommen und ich bin bis heute Fan geblieben.
Max Moenster, Labelmanager / A&R Universal Urban (u.a. A&R von Haftbefehl, MoTrip)
We Almost Lost Bochum schält Details aus der Zeit heraus, rekonstruiert fast verlorene Geschichten und vergisst dabei nie den Blick auf… nun ja, auf alles. Ein Film so präzise und emotional wie die allerbesten RAG-Songs
Ralf Theil, Freier Autor / Musik-Manager
Wer hiernach nicht sofort ins Jahr 1998 reisen will, um RAG in der Bunkerwelt über die Monitorbox zu gucken, hat HipHop nie verstanden. Kopf. Herz. Liebe. Ein Film wie ein Einschlag in verfluchten Newtonmetern.
Fionn Birr, Chefredakteur Juice Magazin
Weitere Pressestimmen
Jan Delay über die Ruhrpott AG
RAG beim Splash
Die Stieber Twins
Kool Savas über RAG
CURSE über RAG
Ruhrpott AG
RAG - Pahel
Wendland Kassierer
WALB Pahel, Aphroe, Wiz
RAG
RAG heute
Aphroe und Mr Wiz
We almost lost Bochum
Galla (RIP)

Kooperationen

Mit freundlicher Unterstützung von

Technische Details

FSK 6
Laufzeit 100 Min.
Produktionsjahr 2019
Produktionsland Deutschland

Credits

Buch & Regie Julian Brimmers & Benjamin Westermann
2. Kamera PETER SCHÜTTEMEYER, JOSCHKA BAUER
Ton JOSCHKA BAUER, HENRIK BÜREN
Musik LUCRECIA DALT, DERADOORIAN, CLAUDE SPEEED, HADE,, MILAN W, LOCAL STANDARD TIME, HODINI, DWFL
Tonmischung ROMAN PREYLOWSKI
Color Grading FRIDOLIN KÖRNER
Produktion ADD EDIT UG & CO. KG
Mit RAG, STIEBER TWINS, JAN DELAY, KOOL SAVAS, STF, CURSE, CREUTZFELD & JAKOB, WOLFGANG WENDLAND, RETROGOTT, MC RENE uvm.

Sie planen eine Filmvorführung?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, Freunden, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen usw. Wir beraten Sie gern!


Besprechen Sie mit uns Ihr Vorhaben!