Monte Grande

Dokumentarfilm über Autopoiesis, Bewusstsein & Meditation von Franz Reichle

Film kaufen

Synopsis

“It was a group of about 60 or 70 people. And so the energy and the intensity of the discussion was like a kind of mindjazz, or a kind of a chamber music, intellectual chamber music ensemble of improvisational and just very giftedsoloists working in an ensemble.”

Monte Grande – Was ist Leben? das faszinierende Bild eines wachen und streitbaren Geistes, kein biographisches Porträt, sondern das vielschichtige Panoptikum eines Mannes, den es zu entdecken gilt. kino-zeit.de

Wie können Körper und Geist als ganzheitliches Wesen existieren? Der Chilenische Neurobiologe Francisco Varela beschäftigte sich von seiner Kindheit bis zu seinem frühzeitigen Tod mit dieser Frage. Die Struktur des Films basiert auf Varelas nicht-linearem Denken und fokussiert auf Autopoiesis, Ethik, Bewusstsein, Meditation und Sterben. Erzählt und reflektiert wird von ihm selbst, von seinen Familienangehörigen, von führenden Wissenschaftern, engsten Freunden und Denkern wie Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama, Heinz von Foerster der Vater der Kybernetik, Evan Thompson, Anne Harrington, Humberto Maturana und anderen. Drei Kernthemen prägen den Film: die Beziehung zwischen Körper und Geist (Verkörperung), der Sinn persönlicher Verantwortung (Autonomie) und die Spiritualität.

Autopoiesis

Der von Francisco Varela und seinem Lehrer Humberto Maturana geprägte Begriff «Autopoiesis» heisst wörtlich übersetzt «(sich) selbst machen». Dieser Begriff bedeutet, dass ein lebendes System nicht etwas von aussen Abhängiges, sondern etwas Autonomes ist, das sich unter günstigen Bedingungen nicht nur selbst kreiert, sondern seiner Umwelt auch eigene Bedeutungen zuspricht. Das Lebewesen – also auch der Mensch – hat damit die Freiheit, sich seine Welt selbst zu erschaffen, anstatt darauf nur zu reagieren. Es liegt an uns, ob wir die in unserem biologischen Erbe angelegten Gesetze des Lebens erkennen und danach handeln oder ob wir sie verkennen und die Grundlagen unseres Lebens und unserer Menschlichkeit zerstören. Damit wird Darwins Postulat, dass Entwicklung durch Anpassung an äussere Bedingungen entsteht, sozusagen auf den Kopf gestellt. Ebenfalls im Gegensatz zu Darwins Lehre sind laut Maturana und Varela nicht Konkurrenz, sondern Kooperation und Toleranz die Grundlagen des Lebens. (Teilweise übernommen aus Maturana, Varela, Der Baum der Erkenntnis.)

Film kaufen

19,90

Technical Details

Originaltitel Monte Grande
Länge 81 min.

Credits

ein Film von Franz Reichle

Sie planen eine Filmvorführung?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, Freunden, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen usw. Wir beraten Sie gern!


Besprechen Sie mit uns Ihr Vorhaben!