DIE ROTE LINIE

Widerstand im Hambacher Forst

Jetzt auf DVD & Digital erhältlich!

Film kaufen!

DIE ROTE LINIE

DIE ROTE LINIE erzählt den Protest gegen die Vernichtung des Hambacher Forstes und den Widerstand gegen den Braunkohleabbau aus Sicht verschiedener Gruppen, die sich erst alleine, dann gemeinsam gegen den Energieriesen RWE stellen. Eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte unabdingbar mit den global relevanten Themen Klimawandel, Energiepolitik und ziviler Protestbewegung verknüpft. Der Hambacher Forst ist zu einem Symbol des Widerstandes gegen die bisherige  Energiepolitik geworden. Die Auseinandersetzungen um die Räumung des Waldes im Herbst 2018 haben gezeigt, wie dringend die Diskussion um einen früheren Braunkohleausstieg für viele Menschen  ist.

Seit 2015 begleitet die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf Menschen, die sich gegen denBraunkohletagebau im rheinischen Revier wehren: Clumsy , ein junger Waldbesetzer, der im Baumhaus lebt, um die Rodung des Waldes zu verhindern. Antje Grothus, eine Anwohnerin aus Buir, die sich erst mit einer Bürgerinitiative für den Erhalt der Lebensqualität in ihrem Dorf einsetzt und später von der Bundesregierung in die Kohlekommission einberufen wird als Vertreterin der Betroffenen in der Region. Lars Zimmer, ein Familienvater, der in einem Geisterdorf ausharrt, um Sand im Getriebe der Umsiedlung zu sein. Michael Zobel, Naturpädagoge, der erst kleine Führungen anbietet, um für die ökologische Bedeutung eines uralten Waldes zu sensibilisieren und später eine bewegende Ansprache an die Verantwortlichen richtet.

DIE ROTE LINIE beobachtet, begleitet und mischt sich ein. Nebenbei erleben wir die Entstehung einer Bürgerbewegung, und diskutieren die Frage, wann die Rote Linie überschritten ist und ab welchem Punkt sich Menschen über die persönliche Betroffenheit engagieren.

Der Kampf um den Hambacher Forst, das Ringen um den Ausstieg aus der Kohleverstromung und der wachsende öffentliche Widerstand  – DIE ROTE LINIE-  wir haben den Film dazu!

Film kaufen

5,0015,90

DVDPlakat
Auswahl zurücksetzen

Kontakte

Presse: Anne Beringer
Marketing: Lara Meyer
Dispo: Alessandro Lombardo

Kinotermine

Genauere Infos zu den Spielterminen finden Sie auf der Webseite Ihres Kinos

  • Alanus Hochschule

    21.11.2019 – 27.11.2019

  • Zum Krokodil

    30.04.2020 – 06.05.2020

    Montag

  • Greenmotions Filmfestival

    14.11.2019 – 20.11.2019

    Fr. 21:00 Uhr

  • Lichtspielhaus

    14.11.2019 – 20.11.2019

    Sonntag im Rahmen des Komm.Kino der VHS Groß-Gerau

    www.kino-gross-gerau.de

  • Amt für Jugend und Soziales / Abteilung für Kinder- und Jugendförderung

    05.12.2019 – 11.12.2019

    Freitag im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Live Lounge”

  • Schulzentrum Vogelsang

    14.11.2019 – 20.11.2019

Sondervorstellungen mit Gästen und Kinotour

Alle Termine ansehen

Alsdorf | Sonntag, 30. Juni 2019 | 18:30 Uhr | Fördermaschinenhaus im Energeticon

Sonderveranstaltung mit der Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf und dem Protagonisten Michael Zobel.

 

Göttingen | Montag, 1. Juli 2019 | n.n. | Kino Lumière Göttingen

Sondervorstellung mit anschließendem Filmgespräch mit Ende Gelände Göttingen.

 

Hilchenbach | Dienstag , 2. Juli 2019 | n.n. | Viktoria-Filmtheater Hilchenbach

Sonderveranstaltung in Kooperation mit den Linken und Fridays for Future.

 

Nürnberg | Dienstag , 5. Juli 2019 | n.n. | Casablanca Nürnberg

Eröffnungsfilm in der Filmreihe mit klimapolitisch-relevanten Dokumentarfilmen. In Kooperation mit der FridaysForFuture-Ortsgruppe Nürnberg. Danach noch weitere Vorführungen.

Alle Termine ansehen

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

Auch deshalb ist zu wünschen, dass „Die rote Linie“ als einer der wichtigsten politischen Dokumentarfilme seit langem ein großes und interessiertes Publikum findet.
Tip-berlin
Bilder der Zerstörung von Landschaft und Kultur blitzen kurz auf, selbst bei eindrucksvolles Aktionen wie zum Beispiel der titelgebenden Menschenkette als „Rote Linie“ bleibt die Kamera lieber bei den Menschen, als „große Kinobilder“ zu suchen. Aber es ist die Wirkung dieser erschütterten und kämpferischen Menschen, es sind die fantastischen Baumhaus-Siedlungen als gelebte Utopie, welche „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst“ zu einem wichtigen und teilweise begeisternden Zeitdokument machen.
Filmtabs.de
Es ist eine hochemotionale Chronik des Widerstands, die aber nicht zuletzt auch als signifikanter Gradmesser für eine wachsende und sich verändernde Protestkultur in Sachen Klimaschutz gesehen werden kann.
Kölner Stadtanzeiger
Ein Film zwischen Ohnmacht und Hoffnung, dem es ein wenig an kritischen Fragen fehlt, aber bei dem stets klar ist, auf wessen Seite er steht
Süddeutsche Zeitung
Ein Denkmal für den Widerstand: Der Film "Die rote Linie" zeigt die Proteste im Hambacher Forst
Tagesspiegel
Fazit: Mit schonungsloser Intensität führt die sensible Chronik der Ereignisse im rheinischen Braunkohlerevier den Wahnsinn verfehlter Umwelt- und Energiepolitik vergangener Jahrzehnte vor Augen. Ein filmisches Mahnmal, das aufrüttelt, traurig und wütend macht und zugleich ein Zeichen der Hoffnung für friedlichen zivilen Ungehorsam setzt.
Galore
»Die rote Linie« ist ein packender Dokumentarfilm über den Kampf um den Hambacher Forst, das Ringen um den Ausstieg aus der Kohleverstromung und dem wachsenden öffentlichen Widerstand.
Dokumentarfilm.info
Die Regisseurin beobachtet das Geschehen, verfolgt das heterogene Bündnis von Baumbesetzern, Bürgerinitiativen, Familien, Kirchengruppen, Naturschutzinitiativen. Bewegende Momente, bemerkenswerter Mut und eine neue, alte Protestkultur: Der Widerstand, er formiert sich. Bis hierhin und nicht weiter!
Frankfurter Info
Weitere Pressestimmen

Kinotour in Kooperation mit

Greenpeace Energy eG und Greenpeace e.V.

Förderung und Koproduktion

Technische Details

FSK ohne Altersbeschränkung
Laufzeit 115 Min.
Produktionsjahr 2019
Sprache Deutsch
Untertitel Englisch
Kinostart 23. Mai 2019
DVD/VOD-Release 16. August 2019
Bonusmaterial Ausführliches Bonusmaterial mit zusätzlichen Szenen und Informationen über die Proteste im Hambacher Forst und die ProtagonistInnen des Films.

Credits

Buch und Regie Karin de Miguel Wessendorf
Dramaturg Sebastian Stobbe
Produzent Valentin Thurn
Redaktion WDR Jutta Krug
Kamera Frank Kranstedt, Gerardo Milsztein, Dieter Stürmer
Ton Ralf Weber, Ralf Gromann
Flugaufnahmen Michael Goergens
Produktionsleitung Muriel Breier, Corinna C. Poetter
Schnitt Kawe Vakil
Sounddesign Peter Aufderhaar
Musik Fabian Berghofer
Kinoverleih mindjazz pictures
Produktion ThurnFilm
in Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk WDR
Mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen
Protagonist*nnen Michael Zobel, Antje Grothus, Clumsy, Lars Zimmer

Sie planen eine Filmvorführung?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, Freunden, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen usw. Wir beraten Sie gern!


Besprechen Sie mit uns Ihr Vorhaben!