DER WILDE WALD

Natur Natur sein lassen

Ab 25. März 2022 auf DVD, Blu-ray und im Stream erhältlich!

Kinotermine

Über den Film

„Natur Natur sein lassen“ lautet die Philosophie des Nationalparks Bayerischer Wald. Trotz eines massiven Widerstands ist diese Vision zu einem bahnbrechenden Vorzeigeprojekt geworden. Weil der Mensch nicht in die Natur eingreift, wächst aus den einstigen Wirtschaftswäldern ein Urwald heran, ein einzigartiges Ökosystem und ein Refugium der Artenvielfalt.

Menschen aus aller Welt kommen hierher. Sie suchen Antworten auf die Frage, warum wir mehr wilde Natur brauchen und was wir von ihr lernen können, um Wälder in Zeiten des Klimawandels auch für künftige Generationen zu bewahren.

Film kaufen

18,9044,00

WeihnachtsaktionWeihnachtsaktion WaldBlu-RayBlu-RayDVDDVD
Auswahl zurücksetzen

Kontakte

Presse: Jennifer Jones
Marketing: Lara Meyer
Dispo: Alessandro Lombardo

Kinotermine

Genauere Infos zu den Spielterminen finden Sie auf der Webseite Ihres Kinos

  • Filmhaus Huber

    17.03.2022 – 23.03.2022

    Mo. 21.3. anlässlich zum INTERNATIONALEN TAG DES WALDES

    www.filmhaus-huber.de

  • Kino im Planetarium

    20.01.2022 – 26.01.2022

    Mi. 26.01.

  • Bali Kino

    03.02.2022 – 09.02.2022

    So. – Mi.

    www.balikino-berlin.de

  • Centraltheater

    17.03.2022 – 23.03.2022

    So. 20.3. 11 Uhr und am Mo. 21.03. 19:30 Uhr anlässlich zum INTERNATIONALEN TAG DES WALDES in Kooperation mit der Buchhandlung Gollenstede

    www.centraltheaterbrake.de

  • Lichtspiele

    17.03.2022 – 23.03.2022

    Mo. 21.3. anlässlich zum INTERNATIONALEN TAG DES WALDES

    www.kino-katsdorf.at

  • Arsenal & Atelier Tübingen

    13.01.2022 – 19.01.2022

    Im Rahmen der Uni-Filmreihe “Science Notes” 13.01.

    http://www.arsenalkinos.de

  • Filmhaus Huber

    17.03.2022 – 23.03.2022

    So. 20.3. anlässlich zum INTERNATIONALEN TAG DES WALDES

    www.filmhaus-huber.de

  • Filme für die Erde

    03.02.2022 – 09.02.2022

    Mi. 9.2. in der Reihe „Filme für die Berge” im Alpines Museum Bern

    www.FILMEfuerdieERDE.org

Sonderveranstaltungen

Alle Termine ansehen

Nürnberg | Donnerstag, 28. Oktober | 19:00 Uhr | Cinecitta
Sonderveranstaltung mit Filmgespräch mit Regisseurin Lisa Eder.

 

München | Freitag, 29. Oktober | 18:30 Uhr | Neues Maxim
Sonderveranstaltung im Rahmen der Reihe Cinema For Future mit Filmgespräch mit Regisseurin Lisa Eder.

 

Freiburg | Montag, 01. November (Allerheiligen) | 14;30 Uhr | Friedrichsbau
Sonderveranstaltung mit Filmgespräch mit Regisseurin Lisa Eder.

 

Bad Wörishofen | Dienstag, 02. November | 20:00 Uhr | Filmhaus Huber
Sonderveranstaltung im Rahmen der 11. Allgäuer Filmkunstwochen mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseurin Lisa Eder.

 

Bamberg | Samstag, 04. Dezember | 14:30 Uhr | Lichtspiel Kino
Sonderveranstaltung mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseurin Lisa Eder.

 

Alle Termine ansehen

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

Traumhaft gefilmte Wildnis: Eine berührende Zukunftsvision für Mensch und Natur.
BUND Naturschutz in Bayern
Es reißt einen förmlich aus dem Sitz: Schon nach den ersten zwanzig Minuten will man raus: raus in die Wildnis und Baumrinde befingern und dem Rauschen in den Zweigen lauschen.
Abendzeitung München
Der Dokumentarfilm vereint in nahezu perfekter Balance Emotionen und Fakten über das größte geschützte Waldgebiet Europas und zeigt die reiche Tier- und Pflanzenwelt der Landschaft. (...) Eine freundliche Einladung, den Urwald (denn das ist er inzwischen) selbst zu erforschen.
Film Dienst
Mythisch-mystische Bilder.
Süddeutsche Zeitung
Ein Kinofilm, der mehr ist als eine Liebeserklärung an eine grandiose Landschaft und ihre Bewohner.
Passauer Neue Presse
Eine Dokumentation mit beeindruckenden Aufnahmen.
BR KinoKino
Verjüngung heißt eines der Zauberworte dieses Films, ein anderes Biodiversität. Nicht nur Klimabesorgte sollten sich das ansehen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Es sind vor allem die ruhigen Bilder, die einem im Gedächtnis bleiben werden (und die man unbedingt im Kino sehen sollte): die Ansichten, Eindrücke und Perspektiven auf den Wald, wenn Kameramann Tobias Corts ganz allein im Wald zu sein scheint und sich von der Ruhe, der Stille, aber auch der Wildnis inspirieren lässt. Da ist ein Wasserlauf, ein Pilz am Baumstamm, da sind Blätter und Baumkronen. Aber auch die Bewohner des Waldes nimmt der Film immer in den Fokus: Käfer, Vögel, Luchse, Bären, Elche. Die Bilder zeugen von einer selten gewordenen Gemeinschaft, die voneinander abhängig ist und einander bedingt.
Kino-Zeit.de
Der grandiose Beweis, dass es möglich ist, die Wildnis zurück in unser Leben zu holen.
NATUR Magazin
Trägt zur nüchternen Meinungsbildung bei und regt zur Reflektion der menschlichen Stellung in der Natur an, eine sehr gut austarierte Mischung aus Informationen und Impressionen. Sehenswert!
Programmkino.de
Ein wunderschön anzusehender und lehrreicher Dokumentarfilm mit einem klaren Anliegen gedreht. DER WILDE WALD ist ein Plädoyer für mehr Umweltschutz und weniger Eingriffe durch den Menschen. Der Film zeigt, was passiert, wenn wir die Natur Natur sein lassen.
Spielfilm.de
Ein cineastisches Bekenntnis zur Wildnis: In atmosphärisch dichten Bildern, die für die Kinoleinwand gemacht sind, nimmt DER WILDE WALD - Natur Natur sein lassen auch Stellung zu aktuellen Themen: Wie viel "wilde" Natur braucht der Mensch, um zu überleben? Was können wir tun, um das Aussterben unzähliger Arten zu verhindern? Und was können wir von der Geschichte dieses wilden Waldes lernen, um in Zeiten des Klimawandels Wälder für zukünftige Generationen zu erhalten?
Succow Stiftung
Noch nie wurden Tier und Pflanze vor unserer Haustür so liebevoll gefilmt. Natur als existenzieller Erfahrungsraum, nach dem viele eine tiefe Sehnsucht empfinden, gerade in Zeiten der Pandemie.
Ina Borrmann, dokfest-muenchen.de
Der Film nimmt Stellung zu aktuellen fragen und zeigt in poetischen Bildern, dass sie es durchaus geben kann, die Koexistenz vom Menschen und unberührter, wilder Natur.
Grafenauer Anzeiger
90-minütiges Plädoyer für Wildnis - Kritisches wird nicht ausgespart.
Der Bayerwald Bote
In faszinierenden Aufnahmen wird deutlich, dass der Wald nur scheinbar stirbt. In Wahrheit ist es ein Verjüngungsprozess.
Merkur
Urwald statt Holzweg - Ein Film wie ein Plädoyer in wunderbaren Bildern, groß und mächtig wie der Arber und geheimnisvoll und intim wie das Innere eines Vogelnests. In Zeiten von Klimawandel zeigt der DER WILDE WALD eine Maßnahme des Gegenlenkens. Eben Natur Natur sein lassen.
Donau-Post
Weitere Pressestimmen

Kooperationen

Herausbringung wird unterstützt von

Förderungen

im Verleih gefördert von

Technische Details

FSK o. Altersbeschränkung
Laufzeit 89 Min.
Sprache Deutsch & Englisch
Untertitel Deutsch
Produktionsjahr 2021

Credits

Regie Lisa Eder
Kamera Tobi Corts, Heiko Knauer, Dietmar Nill, Robin Jähne
Montage Georg Michael Fischer
Musik Sebastian Fillenberg
Protagonist:innen Prof. Dr. Diana Six, Dr. Christina Pinsdorf, Dr. Franz Leibl, Prof. Dr. Jörg Müller, Peter Langhammer, Pavel Hubeny, Bastian Kalous
Produktionsland Deutschland

Sie planen eine Filmvorführung im Kino, in Ihren Räumlichkeiten oder Online?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen, unter Freund:innen usw. Wir beraten Sie gerne und stellen wenn möglich Kontakt zu den Filmemacher:innen her!


Kontaktieren Sie uns!