HEAVEN CAN WAIT – WIR LEBEN JETZT

Ab 12. Oktober im Kino

Trailer

Synopsis

In HEAVEN CAN WAIT – WIR LEBEN JETZT entdecken wir das Herz des Hamburger Chores, in dem alle Mitglieder mindestens 70 Jahre alt sind und das unbeschreibliche Gefühl der Freiheit erfahren, das nur das Singen bieten kann. „Wenn ich singe, dann fühle ich mich frei“ – diese Emotion durchdringt den Film, während wir sechs Chormitglieder auf ihrer mutigen Reise beobachten, die sich trauen, sich im hohen Alter vor ein Publikum zu stellen und ein Stück ihrer Seele preiszugeben.

Die Herausforderung, sich zu öffnen und mit ihrem Gesang zu berühren, ist groß, denn diese „Kriegsgeneration“ hat nie gelernt, über ihre Gefühle zu sprechen. Chorleiter Jan-Christof Scheibe kämpft ebenfalls mit seinen eigenen Grenzen, wenn er moderne Hits wie „Emanuela“ von Fettes Brot auswählt, die eine innere Haltung erfordern, um auf der Bühne zu überzeugen.

Inmitten von Höhen und Tiefen entwickelt sich der Chor zu einer zweiten Familie und einem Seelenrefugium für seine Mitglieder. Gemeinsam schaffen sie es, sich zu öffnen und das Publikum in ihren Bann zu ziehen, während sie durch ihre Musik ihre inneren Barrieren überwinden und echte Emotionen zum Ausdruck bringen.

Kinotermine

Genauere Infos zu den Spielterminen finden Sie auf der Webseite Ihres Kinos

  • Ring-Theater

    11.04.2024 – 17.04.2024

    Sonntag Matinee im Rahmen des Doku: Frühstück & Film

    www.amberger-kinos.de

  • Cineplex

    02.05.2024 – 08.05.2024

    Mo. 6.5.

  • Produzentenkino Filmmuseum Bendestorf

    27.06.2024 – 03.07.2024

  • Katholische Kirche St. Michael

    18.04.2024 – 24.04.2024

  • MoKi

    06.06.2024 – 12.06.2024

    10.06.24 Kreisvolkshochschule Norden gGmbH

    www.filmtippp.de

  • Die Pumpe

    30.05.2024 – 05.06.2024

    Fr. 31.5. Vorführung im Bürgerzentrum

    www.diepumpe.de

  • Stiftung St. Vincenz-Haus

    19.04.2024 – 25.04.2024

    Interne Veranstaltung

  • Kino- und Kulturvereins Raunheim e.V.

    06.06.2024 – 12.06.2024

    8.Juni

  • Ev. Heilandsgemeinde Walluf

    17.10.2024 – 23.10.2024

Sondervorführungen in Anwesenheit des Regisseurs und Chor-Mitgliedern

Alle Termine ansehen
Kommende Veranstaltungen:
So. 10.12. 12:30 Uhr Movieplexx Kino Buchholz i.d. Nordheide
Vergangene Veranstaltungen:
Do. 21.9. 19:45 Uhr Passage Kinos Leipzig im Rahmen der Filmkunstmesse
Do. 28.9. 19:30 Uhr Kino Center Husum Eröffnungsfilm der Husumer Filmtage
Sa. 30.9. 15 Uhr Filmfest Hamburg
So. 8.10. 17 Uhr Zeise Kino Hamburg
Mo. 9.10. 17:30 Uhr Raschplatz Kino Hannover
Di. 10.10. 18 Uhr Casablanca Oldenburg
Mi. 11.10. 18 Uhr Abaton Kino Hamburg
Do. 12.10. 17:45 Uhr Traumkino Kiel
Fr. 13.10. 20 Uhr Koralle Kino Hamburg
So. 15.10. 12 Uhr Gondel Filmtheater Bremen
Mo. 30.10. 19 Uhr Kommunales Kino Lübeck
Do. 09.11. 18:15 Uhr Die Burg Ravensburg
So. 10.12. 12:30 Uhr Movieplexx Kino Buchholz i.d. Nordheide
Fr. 10.11./Sa. 11.11. 16:00 Uhr Seneema Kino Bad Waldsee
S0. 12.11. Uhrzeit tbc Cineplex Biberach
Mo. 13.11. 19 Uhr Neues Krone Kino Lindenberg
Di. 14.11. 19:30 Uhr Zeise Kinos Hamburg
Alle Termine ansehen

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

Kinotickets

"Der Film macht (…) sehr gute Laune. Wenn schon alt sein, dann bitte so lebenshungrig wie viele der Chormitglieder. Ein Feelgood-Film im besten Sinn."
Süddeutsche Zeitung
"Lebensbejahende, mitreißende Doku über eine begeisternde, lebenshungrige Gruppe von Chormitgliedern, die durch die Musik ihren zweiten (oder dritten) Frühling erlebt. Authentisch und bedeutungsvoll..."
spielfilm.de
"Heaven Can Wait – Wir leben jetzt ist ein schöner, auch ein wichtiger Film. Darüber, die Zeit zu nutzen, die man hat, die Freude an etwas zu finden und sie zu transportieren und sich – egal, wie alt man ist – einfach jung zu fühlen."
Programmkino.de
"Das Publikum dieses unterhaltsamen Films, der mit Klischees über den sogenannten Ruhestand bricht, muss feststellen: Auch 80-Jährige können voller Energie stecken. Diesen Senior*innen zuzuhören und zuzuschauen bedeutet, die eigene Angst vor dem Altwerden schwinden zu sehen."
Film-rezensionen.de
"Im flotten Wechsel zeigt Sven Halfar Bilder von Auftritten und Proben sowie Interviews mit einzelnen Chormitgliedern. Sein weitgehend beobachtender Dokumentarfilm wird von einer lebhaften Kamera dominiert, die sich immer wieder zwischen die Menschen schlängelt, deren Bewegungen aufnimmt und Räume entdeckt. Dazu erklingt leichte Pianomusik im Walzertakt, die den freundlichen Gesamteindruck verstärkt (...) „Heaven Can Wait - Wir leben jetzt“ ist ein Film, der sich voll und ganz seinen sympathisch-charismatischen Protagonistinnen und Protagonisten überlässt. Ein Film, der Mut macht und einmal mehr die heilsame Wirkung von Musik zeugt."
Filmdienst.de
"Durch die Lust am gemeinsamen Singen erhalten die Lieder zusätzliche Tiefe und Bedeutung und hallen noch nach, wenn der letzte Ton Films verklungen ist (…) Jeder Protagonist, jede Protagonistin gibt den so unterschiedlichen Liedern, die gesungen werden – von Frida Gold über Mark Forster bis hin zu Jan Delay und Deichkind – eine **warmherzige Tiefe** mit. Man **spürt Liebe, Bedauern, Traurigkeit und Fröhlichkeit**, manchmal auch Unsicherheit – und ganz oft Stolz (…) Die **emotionale Rührung, die der Film auslöst**, wirkt echt, was natürlich auch – immer ein Glücksfall für einen Dokumentarfilm – an den Menschen liegt, die porträtiert werden (…) **Es gelingt dem Film eine sensibel austarierte Balance zwischen Empathie und filmischer Distanz." -
kino-zeit.de
"Ein mitreißender Film über einen großartigen Chor…und er macht Mut alt zu werden."
NDR Kultur - Das Journal
"Mitreißend."
Tagesthemen
"Ein Film, der das Kino mit einem Lächeln im Gesicht verlassen lässt."
Hamburger Abendblatt
"Es ist inspirierend, wie gut die Chormitglieder in hohem Alter noch drauf sind. Manche sagen, sie fühlen sich erst jetzt endlich FREI. Und das macht einem doch irgendwie Hoffnung, dass auch der letzte Lebensabschnitt noch erfüllt sein kann. "
Bayern 1 Kinotalks
"Was der empathischen Doku Anlass gibt, mit einigen der putzmunteren Protagonist*innen individuelle Lebensrückschauen zu halten. Nicht selten beinhalten diese unerfüllten Freiheitsdrang, der im Spaß am gemeinsamen Singen endlich zum Ausdruck kommt. All together now: “Geil!”
Frankfurter Journal
"Die Auftritte sind begeisternd, die Einzelinterviews anrührend."
TAGESSPIEGEL
"Heaven Can Wait – Wir leben jetzt“ ist ein Film der Mut macht und einmal mehr die heilsame Wirkung von Musik bezeugt."
Lüdenscheider Nachrichten
"Sven Halfar stellt in seinem lebensbejahenden und überaus reizenden Film einige der Chorsängerinnen und Sänger vor – privat und auf der Bühne."
framerate.one
"Wenn Udo Lindenbergs „Das Leben“ mit der Aufforderung „Nimm dir das Leben und lass es nicht mehr los, denn alles was du hast, ist dieses eine bloß“ angestimmt wird, trifft diese Aufforderung auch den Zuschauer mitten ins Herz."
Abendzeitung München
"In seinem freundlichen und klug montierten Dokumentarfilm zeigt Sven Halfar das Ensemble um Jan-Christoph Scheibe bei Proben und bei Auftritten und porträtiert einige der Sängerinnen. Es wird aus vollem Herzen gesungen - überwiegend deutsche Versionen von Rock-, Pop- und Hip-Hop-Stücken - und sehr viel gelacht. Die Freude, die die Chormitglieder an der Musik und miteinander haben, ist ansteckend. Die Songtexte von weit jüngeren Interpretinnen gewinnen an Tiefe, Dringlichkeit, Ironie und Zartheit in der Interpretation der Seniorinnen, für die „Hey now, don’t dream it’s over“ eine sehr konkrete Bedeutung hat."
Indie Kino
"Offen und humorvoll."
Bayern 1 Podcast: KinoKompakt
Weitere Pressestimmen

Kooperationen

Im Verleih gefördert durch

Technische Details

FSK 0
Laufzeit 103 Min.
Produktionsjahr 2023
Produktionsland Deutschland
Sprache Deutsch
VOD Release 18.04.2024

Credits

Buch und Regie Sven Halfar
Produktion Heimathafen Film & Medien GmbH
Produzenten Sebastian Weyland, Manfred Giesecke
Koproduzenten NDR, Cinecomplete GmbH, Sven Halfar, Andreas Hellmanzik
Kamera Julia Lohmann, Matthias Wittkuhn
Redaktion NDR Timo Grosspietsch
Dramaturgische Leitung Korinna Schadt
Ton Daniel de Homont
Musik Nils Kacirek, Jörg Hochapfel
Schnitt Nina Glauche

Sie planen eine Filmvorführung im Kino, in Ihren Räumlichkeiten oder Online?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen, unter Freund:innen usw. Wir beraten Sie gerne und stellen wenn möglich Kontakt zu den Filmemacher:innen her!


Kontaktieren Sie uns!