JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT

Ab 5. März 2020 im Kino!

Trailer

Inhalt

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

Die cineastische Annäherung an eine Pionierin, deren sinnliches Oeuvre künstlerisch fasziniert, zeigt eine lebenslange Sinnsuche, die das Leben jenseits des Sichtbaren erfassen will. Die außergewöhnliche Gedankenwelt der Hilma af Klint reicht über Biologie, Astronomie, Theosophie bis hin zur Relativitätstheorie und spannt so einen faszinierenden Kosmos aus einzigartigen Bildern und Notizen.

Heute begeistern die Werke der Künstlerin Millionen. Durch ihr schrankenlosen Denken, das in einem überwältigenden Werk gipfelte muss die Kunstgeschichte umgeschrieben werden.

Die Ausstellung „Pionierin der Abstraktion-Hilma af Klint“, die 2013 startete, tourte über 3 Jahre durch Europa und erreichte über 1 Millionen ZuschauerInnen.
Die Ausstellung im Guggenheim Museum in New York war mit 600.000 Besuchern die bis dato erfolgreichste ihrer Art.

Kinotermine

Genauere Infos zu den Spielterminen finden Sie auf der Webseite Ihres Kinos

  • Eva Lichtspiele

    05.03.2020 – 11.03.2020

    www.eva-lichtspiele.de

  • Zeiss-Großplanetarium

    19.03.2020 – 25.03.2020

    19.03. 19:30 Uhr
    20.03. 18 Uhr
    22.03. 11:30 Uhr

  • Zeiss-Großplanetarium

    26.03.2020 – 01.04.2020

    27.03. 16 Uhr
    29.03. 18 Uhr

  • Programmkino Ost

    05.03.2020 – 11.03.2020

    Sa. 7.3. 17:30 Uhr Sonderveranstaltung in Anwesenheit der Regisseurin Halina Dyrschka

    www.programmkino-ost.de

  • Zeise Kinos

    27.02.2020 – 04.03.2020

    Sa. 29.2. 17 Uhr Sonderveranstaltung in Anwesenheit der Regisseurin Halina Dyrschka

    www.zeise.de

  • Zeise Kinos

    05.03.2020 – 11.03.2020

    www.zeise.de

  • Odeon

    05.03.2020 – 11.03.2020

    www.odeon-koeln.de

  • Odeon

    27.02.2020 – 04.03.2020

    So. 1.3. 16 Uhr Sonderveranstaltung in Anwesenheit der Regisseurin Halina Dyrschka

    www.odeon-koeln.de

  • Lichtspieltheater Wundervoll

    27.02.2020 – 04.03.2020

    Fr. 28.2. 19 Uhr Premiere in Anwesenheit der Regisseurin Halina Dyrschka

    www.liwu.de

  • Breitwand Kinos

    12.12.2019 – 18.12.2019

    Mi. 18.12. 20 Uhr in der Reihe “Künstlerfilme im Gespräch” im Anwesenheit der Regisseurin Halina Dyrschka

    www.breitwand.com/

  • Breitwand Kinos

    05.03.2020 – 11.03.2020

    www.breitwand.com/

  • Kino in der GEMS

    05.03.2020 – 11.03.2020

    Sa. 8.3. & Mi. 11.3., jeweils 20 Uhr

    www.diegems.de

  • Rex

    12.03.2020 – 18.03.2020

    14. März, Samstag 15 Uhr

Kein passender Termin dabei? Sprechen Sie das Kino in Ihrer Nähe darauf an!

Die Kunstgeschichte muss umgeschrieben werden.
FAZ
Phänomenal. Ein malerisches Werk über eine in der Kunstgeschichte eklatant unbeachtete Künstlerin
SVT Kulturnyheterna
Setzt Hilma af Klint in ein neues Licht
Dagens Nyheter
Wirkt wie der Besuch einer perfekten Ausstellung
TT Nyhetbyrån
Weitere Pressestimmen

Herausgebung gefördert durch

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und FFHSH Filmwerkstatt Kiel

Technische Details

Titel JENSEITS DES SICHTBAREN - Hilma af Klint
FSK o. Altersbeschränkung (beantragt)
Kinostart 05.03.2020
Sprachen Deutsch/Englisch/Schwedisch
Produktionsland Deutschland
Laufzeit 93 Min.
Produktionsjahr 2019

Credits

Regie Halina Dyrschka
Kamera Alicja Pahl, Luana Knipfer
Schnitt Antje Lass, Mario Orias
Musik Damian Scholl ( „Beuys”)
Sounddesign Niklas Kammertöns
Produzenten Eva Illmer, Halina Dyrschka
Gefördert von Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und FFHSH Filmwerkstatt Kiel
Verleih mindjazz pictures

Sie planen eine Filmvorführung?

Voraussetzung ist der Erwerb einer Vorführlizenz. Diese benötigen Sie sowohl für Veranstaltungen im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Dazu gehören beispielsweise Aufführungen unter Vereinsmitgliedern, Freunden, in Seminaren oder im Unterricht, in Unternehmen usw. Wir beraten Sie gern!


Besprechen Sie mit uns Ihr Vorhaben!