vimeovimeoYouTubeYouTubetwittertwitterfacebookfacebookgoogle+google+
mindjazz pictures/Filme/Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel - ab 15.09.2016 im Kino

Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel - ab 15.09.2016 im Kino

dt. TRAILER - Hieronymus Bosch - Schöpfer der teufel

Inhalt 

Der Dokumentarfilm Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel begleitet ein Team von Kunsthistorikern, die versuchen, das Geheimnis von Hieronymus Boschs 25 noch erhaltenen Gemälden zu lüften.
 
Fünf Jahre bereiste ein Forschungsteam die Welt, besuchte dabei Museen wie den LOUVRE, den PRADO und die NATIONAL GALLERY OF ART in Washington, um Boschs Gemälde einer fundierten und tiefgreifenden Analyse zu unterziehen. Mit modernen Techniken wie Röntgendiagnostik, Infrarot-Fotografie und Spektralanalyse konnten die tieferen Schichten von Boschs Gemälden untersucht und aufschlussreiche und überraschende Fakten über seine Arbeitsweise ans Licht gebracht werden. Das eröffnet dem Zuschauer einen völlig neuen Zugang zu Boschs Werk.
 
Die Forschungsergebnisse werfen vor allem eine Frage auf: Sind tatsächlich alle Werke Boschs von ihm gemalt? Welche Museen haben einen echten Bosch, welche nur eine Fälschung? Die Frage ist brisant, plant das NOORDBRABANTS MUSEUM für 2016 doch anlässlich von Boschs 500-jährigem Todestag eine der bisher umfangreichsten Ausstellungen dieses bedeutenden mittelalterlichen Künstlers. Auch der PRADO besitzt mehrere seiner Meisterwerke und organisiert eine eigene Ausstellung im EL-BOSCO-MUSEUM. So bekommt der Wettlauf um die prestigeträchtigste Auswahl an Bildern auch eine politische Dimension: Wird das NOORDBRABANTS MUSEUM es schaffen, diese Meisterwerke zuerst in die Niederlande zu holen?

 Pressestimmen

"Wurde das Bild von einem Rechtshänder gemalt oder von einem Linkshänder? Die Antwort auf diese Frage entscheidet, ob es Hieronymus Bosch zugeschrieben wird oder lediglich seiner Werkstatt. Im Sommer 2016 jährt sich der Todestag des Malers fantastisch-skurriler Bildwelten zum fünfhundertsten Mal und seine Heimatstadt feiert das Jubiläum mit einer Sonderausstellung. Pieter van Huystees Film begleitet ein Team Kunsthistoriker über vier Jahre während der Vorbereitungen. Mit Infrarot­kame­ras und Röntgenstrahlen untersuchen sie die wenigen erhaltenen Werke, die zwischen Madrid, Venedig, Washington und Berlin verteilt sind. Faszinierende Kunstaufnahmen und Einblicke hinter die Kulissen weltberühmter Museen." Silvia Bauer - DOK FEST München

Screenshots


Credits

Originaltitel: JHERONIMUS BOSCH, TOUCHED BY THE DEVIL
Produktionsland/-jahr: NL 2015
Regie: Pieter van Huystee
Produktion:  Pieter van Huystee Film and Television
Autor: Pieter van Huystee, Hans Dortmans. Kamera: Hans Fels, Gregor Meerman, Giovanni Andreotta, Erik van Empel u.a.. Ton: Bert van den Dungen, Menno Euwe, Pieter van Huijstee jr., Mark Wessner u.a.. Schnitt: David de Jongh, Chris van Oers, Tim Wijbenga, Michiel Rummens. Musik: Paul M. van Brugge. Produktion: Pieter van Huystee Film. Produzent: Pieter van Huystee.
Sprache: Englisch, Niederländisch & Spanisch
Untertitel: Deutsch
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit:  89 Min.
Kinostart: 15.09.2016
DVD VÖ: